Svenja Mechler
Coaching, Therapie & Beratung in Hamburg und Kiel


Systemische & Hypnotherapeutische Ansätze 



„Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ (Abraham Maslow)


Jedes Anliegen, jedes Problem, jede Entwicklung ist individuell und in jeder Phase können unterschiedliche Methoden und Techniken sinnvoll sein. Ausgebildet in systemischen und hypnotherapeutischen Ansätzen verwende ich diese integrativ. Hinzu kommen psychologische Theorien und Modelle. Bei beruflichen Themen können auch betriebswirtschaftliche Betrachtungsweisen und Konzepte hilfreich sein, die ich ebenfalls bei Bedarf einbringe. Abgerundet wird dies durch umfangreiche berufliche Erfahrungen und die ständige Weiterentwicklung von Wissen, Methoden und Techniken. 



.


Systemischer Ansatz

Häufig hört man, jemand „sei so“, „sei immer so", „sei das Problem“ oder „sei seine Diagnose“ und wenn es ganz übel kommt, hört man vielleicht noch „das gehe nicht weg“, „das würde so bleiben“. Klingt wie unveränderliche Zuschreibungen, in denen man möglicherweise gefangen scheint.


Systemisch Menschen zu betrachten, ist anders. Kurt Ludewig beschreibt den systemischen Ansatz als eine veränderte Betrachtung von menschlicher Interaktion und der Entstehung leidvoller menschlicher Probleme. Mein Leitsatz dabei ist "so könnte es auch sein".


Denn wenn man genau hinschaut, fällt auf, dass es manchmal bestimmte Kontexte sind, in denen bestimmte Verhaltensweisen, Denkweisen oder Erleben auftreten. In anderen Kontexten sind diese nicht zu beobachten oder treten weniger auf. So kann es z. B. sein, dass man sich im beruflichen Kontext anders verhält als im privaten.


Wie „ist“ nun diese Person? Oder „ist“ sie gar nicht, sondern verfügt über verschiedene Verhaltensoptionen, die in den unterschiedlichen Umfeldern auftreten? Sind es  „Muster“, die sich abbilden?


Mit systemischer Haltung schauen, bedeutet, genau das wahrzunehmen und den Möglichkeitsraum an Handlungsalternativen zu erweitern. Zu erkennen, in welchen Systemen tritt das Muster auf und in welchen nicht. Zu schauen, was ist mit dem System los, das eine solche Verhaltensweise fördert. System können z. B. sein die Ursprungsfamilie, Schule, Ausbildung/Studium, Beruf, Freizeitaktivitäten, usw.


Sind bestimmte Verhaltensweisen, Erleben und/oder Denken mit leidvollen Gefühlen verbunden und man wünscht eine Veränderung, dann bietet die systemische Betrachtung die Basis, Muster tiefgreifend und nachhaltig zu verändern.


Auf Humberto Maturana geht die Sichtweise zurück, dass  Menschen selbstorganisierend sind. Dies klingt erst mal selbstverständlich. Bedeutet jedoch bei genauem Hinsehen, dass keine Veränderung von außen instruiert werden kann. Daher sehe ich mich als Methodenverantwortliche, den Rest machen Sie.




Hypnotherapeutischer Ansatz

Die hypnotherapeutische Herangehensweise ist eine effektive Methode, vergleichsweise schnell zum gewünschten Zielzustand zu gelangen. Sie erlaubt einen Zugriff auf Ressourcen, die dem Bewusstsein oft nicht zugänglich sind. Manchmal ist man erstaunt, wie schnell hier ein Ergebnis erzielt wird.

Die moderne Hypnotherapie geht auf Milton H. Erickson zurück. Milton H. Erickson, der in den USA lebte und an Kinderlähmung erkrankte, entdeckte für sich, wie viel er mit Selbsthypnose erreichen, auf welche Ressourcen er zurückgreifen und seinen Körper positiv beeinflussen konnte. Daraus entwickelte sich die moderne Hypnotherapie, die in der von ihm autorisierten Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.) vertreten wird.



Psychologisch-betriebswirtschaftlicher Ansatz

Psychologie und Betriebswirtschaftslehre ergänzen sich prima. Einerseits der Blick auf Emotionen, Verhalten und Wohlbefinden, andererseits der rationale, pragmatische Blick . Beides hat seine Berechtigung und ergibt in Kombination nützliche Werkzeuge. Wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse bilden hier die Grundlage. Arbeits- und organisationspsychologische Modelle und Theorien, Kommunikationsmodelle, Motivationstheorien, Konflikteskalationsmodelle, Gesprächsführung, Kenntnisse der Stressforschung, und und und… unterfüttern die angewandten Methoden und Techniken.



Empirischer Ansatz

Die Beobachtung und Beschreibung von Phänomen und Verhalten bilden i. d. R. die Grundlage für Wissensbildung und die Herausarbeitung von Vermutungen über Zusammenhänge, woraus sich dann hilfreiche Methoden und Techniken entwickeln lassen.


Hier bringe ich einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aus verschiedenen beruflichen Umfeldern mit. Dazu kommt eine Vielzahl an Gesprächen mit Coachees und Klienten sowie letztlich die eigene Lebenserfahrung. Immer wieder Lernen aus Beobachtung und Erfahrenem. Dies ist ein ausgesprochen spannender Prozess, den ich gerne nutzbar mache in der weiteren Vertiefung und Anwendung, so dass Sie von den besterprobtesten und erfolgversprechendsten Methoden und Techniken profitieren können.




 lösungsorientiert. konstruktiv. anliegenfokussiert

E-Mail
Anruf